AGB

1.     Veranstalter und Kurse

Katharina Welcl und Martina Mitzich als Veranstalter von Pole Heaven (in weiterer Folge „Veranstalter“ genannt) bieten Kurse in Pole Dance sowie Yoga, Stretching, Bodytuning und weitere gymnastische Kurse an (in weiterer Folge „Kurse“ genannt).

Sämtiche Kurse finden ausnahmslos in den Räumlichkeiten des Veranstalters in 1180 Wien, Theresiengasse 51/1-3 statt (in weiterer Folge „Studio“ genannt).

Ein Kurs besteht aus mehreren, regelmäßig stattfindenden Einzelstunden, die dem aktuellen Kursplan zu entnehmen sind (im Folgenden „Kurseinheiten“ genannt).

 

2.     Anmeldung

Die Anmeldung zu den Kursen erfolgt schriftlich mittels Anmeldeformular über die Website www.poleheaven.at und ist für den Teilnehmer verbindlich. (Es wird ausdrücklich darauf verwiesen, dass die Bezeichnung „Teilnehmer“ sowie „Kursteilnehmer“ in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen als auch in jeder weiteren Korrespondenz geschlechtsneutral zu verstehen ist und sowohl männliche als auch weibliche Kursteilnehmer bezeichnet).

Mit der Anmeldung bestätigt der Kursteilnehmer, dass er/sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen und akzeptiert hat.

Die Teilnehmerzahl pro Kurs ist auf die vom Veranstalter angebotenen Plätze beschränkt. Übersteigt die Anzahl der Anmeldungen die angebotenen Plätze, erfolgt die Auswahl der Kursteilnehmer anhand der Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen. Maßgebend hierfür ist das Eingangsdatum der Anmeldung. Teilnehmer, die für einen Kurs abgewiesen werden müssen, werden per E-Mail vom Veranstalter diesbezüglich informiert, und es wird nach Maßgabe der vorhandenen Kurse ein alternativer Kurs angeboten. Der Teilnehmer ist nicht verpflichtet, einen alternativ angebotenen Kurs anzunehmen.

Teilnehmer, die für einen Kurs angenommen werden, erhalten vom Veranstalter die entsprechende Bestätigung per E-Mail.

Der Verantstalter behält sich vor, Anmeldungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

 

3.     Kursgebühren

Mit der Anmeldung sowie der Zuteilung eines Kurzsplatzes (Erhalt der Bestätigung durch den Veranstalter) entsteht die Pflicht des Kursteilnehmers zur Zahlung der Kursgebühr.

Die Kursgebühren werden vom Veranstalter auf der Website www.poleheaven.at bekannt gegeben. Es gelten die Kursgebühren zum Zeitpunkt der Anmeldung. Alle Gebühren beinhalten die zum Zeitpunkt der Anmeldung in Österreich gültige Mehrwertsteuer.

Die Kursgebühr ist mit Entstehung der Zahlungspflicht ohne Abzug mittels Zahlung auf das Konto des Veranstalters, lautend auf Martina Mitzich und Katharina Welcl, Kontonummer 1.034.354, BLZ 38367, oder IBAN AT823836700001034354, BIC RZSTAT2G367, zu leisten.

Auf dem Zahlschein ist als Zahlungshinweis der Name des Kurzsteilnehmers sowie der Titel des Kurses anzuführen.

Erst mit erfolgter Zahlung der Kursgebühr ist der Teilnehmer berechtigt, am entsprechenden Kurs teilzunehmen.

Bei den Einzelstunden und sehr kurzfristiger Anmeldung ist die Gebühr in bar zum Kurs mitzubringen.

 

4.     Versäumte Kurseinheiten / Vertragskündigung

Die Teilnahme an jeder einzelnen Kurseinheit ist für den Kursteilnehmer nicht verpflichtend. Durch Nicht-Teilnahme an einzelnen Kurseinheiten entsteht jedoch für den Kursteilnehmer kein Anspruch auf Vergütung der geleisteten Kursgebühr (weder der gesamten Kursgebühr noch eines aliquotierten Teils davon).

Dies bezieht sich auf alle Gründe der Nicht-Teilnahme, die nicht vom Veranstalter zu vertreten sind, sowie alle Fälle von höherer Gewalt, (z.B. Krankheit des Kursteilnehmers, anderweitige persönliche Verpflichtungen, Ausfall der öffentlichen Verkehrsmittel, etc).

Muss der Veranstalter einzelne Kurseinheiten aus Gründen, die der Veranstalter zu vertreten hat, absagen, so ist der Veranstalter berechtigt, Ersatztermine anzubieten. Bietet der Veranstalter keine Ersatztermine an oder sind die angebotenen Ersatztermine für den Kursteilnehmer nachweislich nicht annehmbar, so ist der Kursteilnehmer berechtigt, für die derart entfallenen Kurseinheiten den aliquotierten Teil seiner Kursgebühr zurück zu fordern.

Der Kursteilnehmer ist berechtigt, den Vertrag (die Anmeldung zum Kurs) jederzeit aus Gründen, die der Veranstalter zu vertreten hat und dem Kursteilnehmer unzumutbar sind, zu kündigen. Dazu hat der Kursteilnehmer dem Veranstalter die Gründe für den Rücktritt zu benennen und dem Veranstalter eine Frist bis zur nächsten Kurseinheit zu geben, die als Grund genannten Mißstände abzustellen bzw. abzuändern. Sollte der Veranstalter die Mißstände nicht fristgerecht oder entsprechend ändern, wird die Kündigung wirksam. In diesem Fall ist der Kursteilnehmer berechtigt, den aliquotierten Teil der Kursgebühr zurück zu fordern.

Der Veranstalter behält sich ausdrücklich vor, Trainer/-innen für den jeweiligen Kurs nach eigener Maßgabe zu benennen. Ein Wechsel eines/r Trainers/in stellt für den Kursteilnehmer keinen Grund zur Kündigung des Vertrages dar.

Der Teilnehmer ist berechtigt, einmalig einen Ersatzteilnehmer für den von ihm angemeldeten Kurs zu benennen. Die Benennung muss schriftlich (per E-Mail) vor der erstmaligen Kursteilnahme des Ersatzteilnehmers erfolgen. Mit Bennennung des Ersatzteilnehmers ist der Kursteilnehmer nicht mehr berechtigt, am angemeldeten Kurs weiter teilzunehmen. Wünscht der Teilnehmer, weiterhin bzw. wieder an einem Kurs teilzunehmen, erfordert dies eine neuerliche Anmeldung.

Der Veranstalter ist berechtigt, Kursteilnehmer bei schwerwiegenden Verstößen gegen die Vertragsbestimmungen bzw. bei unzumutbarem Verhalten gegen Veranstalter, Trainer und/oder dritte Kursteilnehmer unverzüglich von der weiteren Kursteilnahme auszuschließen. Der Ausschluss muss vom Veranstalter begründet werden. In diesem Fall ist der ausgeschlossene Kursteilnehmer nicht berechtigt, bereits geleistete Kursgebühren, sei es zu Gänze oder einen aliquotierten Teil davon, zurück zu fordern.

 

 

5.     Kursabsage

Der Veranstalter behält sich vor, angebotene Kurse aus wichtigem Grund abzusagen. Als wichtiger Grund gilt z.B. eine zu geringe Teilnehmerzahl. Die entsprechende Information wird den angemeldeten Teilnehmern vor Beginn der ersten Kurseinheit per E-Mail übermittelt. Der Veranstalter kann den angemeldeten Teilnehmern einen Ersatzkurs anbieten oder aber einen späteren Kursbeginn mit neuerlicher Prüfung der Teilnehmerzahl vorschlagen. Ist die Annahme eines Ersatzkurses bzw. ein späterer Kursbeginn für den Teilnehmer nicht annehmbar, oder aber sagt der Veranstalter den angebotenen Kurs aus wichtigem Grund vor Kursbeginn und ohne Angebot einer Ersatzleistung ab, so entfällt für den Teilnehmer die Pflicht zur Zahlung der Kursgebühr. Bereits geleistete Zahlungen für den abgesagten Kurs werden vom Veranstalter dem Teilnehmer zurück erstattet.

 

 

6.     Haftung

Voraussetzung für die Teilnahme an den vom Veranstalter angebotenen Kursen (speziell den Kursen in Pole Dance) ist eine gute körperliche Verfassung. Der Teilnehmer ist sich dessen bewusst, dass Pole Dance mit einem Verletzungsrisiko verbunden ist. Alle Übungen werden unter entsprechender Anweisung von Trainern, aber letztendlich auf eigene Gefahr durchgeführt. Es obliegt der Eigenverantwortung des Kursteilnehmers, eine Übung auf Grund eines potentiellen Verletzungsrisikos oder auf Grund der Abschätzung der eigenen Fähigkeiten bzw. gesundheitlichen / körperlichen Verfassung nicht durchzuführen oder aber auf spezielle Unterstützung durch den Trainer zu bestehen. Der Veranstalter wird alles in seiner Macht stehende unternehmen, um dem Kursteilnehmer die Absolvierung aller Übungen zu ermöglichen, übernimmt jedoch keine Haftung für Verletzungen aus Eigenverschulden oder Verschulden Dritter.

Ebenso wird für einen konkreten Kurserfolg oder für die individuelle Verwertung der Kursinhalte keine Haftung übernommen.

Der Veranstalter bietet unentgeltlich Umkleideräumlichkeiten für die Kursteilnehmer an. Die sichere Verwahrung von persönlichen Gegenständen (Kleidung, Wertgegenstände, etc) obliegt jedoch der Verantwortung des Teilnehmers. Der Veranstalter haftet nicht bei  Diebstahl oder Verlust persönlicher Gegenstände.

 

7.     Urheberrechte / Fotos / Videoaufzeichnungen

Die Kursinhalte werden vom Veranstalter zur Verfügung gestellt und sind – sofern urheberrechtsrelevant – ausschließliches geistiges Eigentum des Veranstalters.

Der Kursteilnehmer ist nicht berechtigt, Kursinhalte (insbesondere Choreographien) für andere Zwecke als für sein eigenes Training zu verwenden. Die Kursinhalte dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Veranstalters öffentlich dargestellt werden. Dies betrifft auch alle Formen von Bildaufzeichnung und –veröffentlichung, wie z.B. ein Video-upload einer Choreographie auf Youtube.

Ausgenommen sind Aufnahmen, die ein Kursteilnehmer von sich selbst während des Trainings macht, um diese im privaten Kreis vorzuführen. Die diesbezügliche Aufnahme ist jedoch mit dem Veranstalter abzusprechen.

Ausdrücklich nicht gestattet ist jedwede Bildaufzeichnung von dritten Kursteilnehmern oder den Trainern. Es wird ausdrücklich festgehalten, dass ein Verstoß gegen dieses Verbot einen Grund zum sofortigen Ausschluss des Teilnehmers darstellt.

Dementsprechend ist die Nutzung von Bild- und Tonaufzeichnungsgeräten (z.B. Videokamera, Handykamera, Fotoapparat) während der Kurseinheiten nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Veranstalter gestattet.

Der Veranstalter behält sich entsprechende rechtliche Schritte sowie Schadenersatzforderungen im Fall einer Verletzung des Urheberrechts vor.

 

8.     Datennutzung / Datenschutz

Für die Kursadministration sowie für die Erfüllung steuerrechtlich Auflagen ist die Erhebung und Nutzung personenbezogener Daten des Teilnehmers erforderlich.

Die für die Kursadministartion notwendigen persönlichen Daten des Teilnehmers werden im Zuge der Anmeldung aufgenommen und auf Datenträgern gespeichert. Der Teilnehmer stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung dieser Daten zur Geschäftsabwicklung zu.

Der Teilnehmer willigt  ein, vom Veranstalter per E-Mail informationen über Kursangebote sowie sonstige Veranstaltungen des Veranstalters zu erhalten. Der Teilnehmer kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, in diesem Falle werden die Daten nach vollständiger Abwicklung des Geschäftsvorganges gelöscht.

Der Veranstalter verpflichtet sich, die für die Kursadministration eingehobenen Daten ausschließlich für die eigene Verwaltung zu verwenden. Die Weitergabe der Daten an Dritte – sofern nicht gesetzlich erforderlich – wird ausdrücklich ausgeschlossen.

Teilnehmerdaten, die im Zusammenhang mit der Zahlung der Kursgebühr stehen, unterliegen dem Finanzrecht und sind nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen aufzubewahren.

 

9.     Gerichtsstand und anwendbares Recht

Es gilt österreichisches Recht, Gerichtsstand Wien